Li|te|ra|tur

1 Gesamtheit der Dichtungen eines Volkes oder einer Epoche; klassische L.; 2 Gesamtheit der in einem Wissensgebiet veröffentlichten schriftlichen Werke; [<lat. litteratura ”das Geschriebene, Schrift, Buchstabenfolge; Sprachkunst“, zu littera, litera ”Buchstabe“, Pl. litterae ”schriftliche Aufzeichnungen, Schriftwerke“]

Was ich schon immer mal machen wollte und bislang nicht umgesetzt habe, ist meine Meinung zu den Büchern niederzuschreiben, die ich so lese… quasi eine Art unqualifizierter Literaturkritik einer Frau, die einfach vor sich hinliest – ohne die Festlegung auf ein bestimmtes Genre, sondern einfach aus der reinen Freude an der Sprache, dem Lesen und Wissen heraus. Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass meine Lust am Lesen nicht einem sinnlichen Empfinden für Sprache zu verdanken ist, sondern blanker Neugier auf die Gedanken und Geschichten Fremder – aber wer würde schon so etwas Gehässiges über mich sagen…

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s