Komplimentschizophrenie

Ich hab kein Problem damit, wenn Männer schwindeln… manchmal erspart es ihnen einen Haufen Ärger oder wird vorbeugend eingesetzt um etwas zu erreichen. Mich stört das nicht weiter, ich betrachte es als Teil der Interaktion zwischen den Geschlechtern. Allerdings wird dann gerne mal eine kleine Lüge oder auch nur eine schamlose Übertreibung als Kompliment verpackt ( man könnte das dann durchaus kreatives Lügen nennen ) und hier beginnt mein Problem… ein ganz profanes Beispiel:

Wenn er mir jetzt sagt, dass er meinen Arsch toll findet, was will er mir damit sagen ? Meint er das ernst und outet sich damit als offensichtlich blind ? Will er im Prinzip nur poppen, kann es aber nicht grade heraus sagen ? Versucht er mir auf eine nette Art zu sagen, dass ich doch einfach die Klappe halten soll, weil meine anderen Werte ihn grade mehr interessieren ? Hat er etwas ausgefressen und rechnet damit, dass ich dank seiner Lüge in einer milden Stimmung eher nachsichtig darauf reagiere und ihm nicht den Hintern versohle ? Eine weitere Alternative wäre, dass er mich nur auf mein Äußeres reduziert, darüber hinaus auch noch blind ist und doof genug, anzunehmen, dass ich darauf hereinfalle ? Oder mag er mich einfach, aber will es mir nicht sagen, weil ich ja sonst annehmen könnte, er möge zwar meinen Verstand, aber fände meinen Körper nicht sehr prickelnd ? Oder wollte er mir einfach nur was Nettes sagen und hatte überhaupt keine Hintergedanken ?

Egal wie sehr ich Komplimente genieße und wie häufig ich sie bekomme, welche der Optionen ich auch immer in diesem Moment wähle, es verhindert grundsätzlich nicht, das ich zart rot anlaufe und tief in meinem Inneren einen Hauch peinlicher Berührtheit wahrnehme, selbst wenn ich mir der Lüge bewusst bin. Besonders niedlich sieht das vermutlich aus, wenn ich in meinem schwarzen Lackoutfit knallrot anlaufe und versuche auf meinen Heels kichernd noch einen Hauch Würde zu bewahren… Seufz…

5 Gedanken zu “Komplimentschizophrenie

  1. Wolferl schreibt:

    Boah Ivy,

    scharfsinnige Analyse des männlichen Komplimentwahns.
    Bin ich froh, dass ich niemals Komplimente mache. Emanzipierte Frauen brauchen sowas nämlich überhaupt nicht. Also – keine Komplimente für Ivy.

    Wir sehn uns, mein süsses gutaussehnedes modellähnliches Ivylein
    *feix*

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s