Stuttgart – Bildungsmetropole im Süden

Falls jemals jemand an der Internationalität und Aufgeschlossenheit der schwäbischen Bildungsmetropole gezweifelt hat, dann möchte ich heute etwas tun, um klarzustellen das wir im Süden nicht annähernd so verbohrt und provinziell sind, wie vielfach vermutet wird. Dieses Vorurteil mag aufgrund unserer etwas rustikalen Sprache entstehen, aber dem ist nicht so… Oh Nein

Auch hier gibt es Waldorfschulen, auch wenn man als Schwabe die Kinder nur dann hinschicken würde, weil das Busgeld in die richtige Schule teurer käme. Wir wissen auch, dass Kinder sich bewegen müssen um zusätzliche Synapsen anzulegen, vorzugsweise draussen wegen der frischen Luft im Stuttgarter Kessel – das kommt uns gelegen, dann machen die in der Wohnung nicht so viel Dreck – und es gibt bei uns sogar Kurse für musikalische Früherziehung späterer ADHS-Kinder und frühkindliches Harmoniesummen für ökologische bewusst lebende Eltern. Nicht zu vergessen das kinestätische Babymassieren für alleinerziehende hochbegabte Väter. Zusätzlich wird im katholischen Kindergarten nun auch künstlerisch wertvoll formulierte naturnahe Sexualkundeerziehung für Kleinst- bis Vorschulkinder angeboten… und das direkt neben der Eingangstüre

Fickende Schweine

Willkommen im wilden Süden…

Advertisements

10 Gedanken zu “Stuttgart – Bildungsmetropole im Süden

  1. Ivy schreibt:

    Danke Uwe… ich wollte diese Worte vermeiden um zu verhindern, dass zu den Tote-Katzen-Fans nicht auch noch die Schweine-ficken-sehen-Wollenden durch Google zu mir finden… aber manche Sachen muss man vielleicht einfach mal erlebt haben…

    Gefällt mir

  2. Wolferl schreibt:

    Wir Schwaben tun halt alles, um einer späteren Prüderie unserer Kinder vorzubeugen! Und wenn man in Ivy’s Blog weiter zurück blättert, liest man von einem Verkehrschaos durch poppende Schafe. So weit soll es nie wieder kommen!!!!! Vermutlich werden die Kinder deshalb schon so früh mit der Sexualität der Tierwelt konfrontiert.
    Natürlich hätten es ja nicht Schweine sein müssen – Bienchen hätten es auch getan. Wäre für Kinder auch etwas einprägsamer gewesen!

    Gefällt mir

  3. Ivy schreibt:

    @ Sebastian – Stuttgart ist wirklich nett, man muss sich nur bisschen dran gewöhnen, in 20 Jahren findest du es ganz toll… Arbeitet deine Freundin zufällig in einem pietistischen KiGa, die mögen kein poppendes Viechzeug…

    @ Uwe – Wer spammt kriegt Haue 😀

    @ Wolfgang – Ja, aber Bienen ? Hast du schon mal Bienen Schweinkram machen sehen ?

    Gefällt mir

  4. Sebastian schreibt:

    Ne, sie „schafft“ (omg) in einem „Einsteinkindergarten“, ist wohl ein halbwegs neues Konzept, nix mit Religion, dafür mit Naturwissenschaften. Poppende Viecher würden theoretisch hinpassen ^^

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s