Von Macaroni, Liebe und Badewannen…

kraftJeder von uns kennt das… irgendwas ist schiefgegangen, die Lieblingstasse von Herrn Hase zerdeppert, das Auto kriegt keinen TÜV, ein wichtiger Termin völlig vergessen, der Exlover treibt dich in die kalte Wut, jemand kanzelt dich per SMS ab, Mum versteckt deine Bücher in ihrem Bücherregal, jemand demontiert dein Selbstbewusstsein… die Liste der Möglichkeiten sich in irgendeiner Form scheiße zu fühlen ist lang.

Und vermutlich hat jeder auch seine eigenen Wege damit umzugehen. Ich habe im Lauf der Jahre verschiedene Dinge ausprobiert und quasi für jedes Level des Sich-Beschissen-Fühlens eine eigene Methode entwickelt. Die einfachen Dinge lassen sich meistens mit einem Spaziergang, Hundeschmusen oder einem Selbstgespräch lösen… sobald es komplexer wird muss dringend Schokolade oder Häagen-Dazs eingebaut werden. Friseurbesuche helfen gegen Liebeskummer, Badewanne plus Sekt und/oder Erdbeeren ist schon nahe an der Vollkommenheit…

Aber wenn ich mich so richtig, richtig schlecht fühle, in meinem Stolz verletzt bin, traurig oder ganz hart am Verzweifeln bin, dann hilft nur eines:

Macaroni & Cheese… schon wenn ich die ganz spezielle, chemisch-gelbe Farbe sehe gehts mir besser… wenn ich rieche wie sich der Kunststoffkäse mit den Nudeln verbindet wirds mir warm ums Herz und sobald ich einen Löffel davon gegessen habe, weiss ich, dass es nichts auf dieser Welt gibt, dass sich nicht lösen lässt… plötzlich weiß ich, das alles wieder gut wird, weil ich kenne das Allheilmittel gegen Kummer… und das schon seit ich 3 Jahre alt bin.

Und heute möchte ich endlich mal den Lebensmitteldesignern von ganzem Herzen für diese pampige, seltsame, quietschgelbe, typisch amerikanische Erfindung danken, die mir schon so oft geholfen hat, mich wieder geliebt zu fühlen…

9 Gedanken zu “Von Macaroni, Liebe und Badewannen…

  1. Sebastian schreibt:

    Sieht ja widerlich aus – genau mein Ding🙂

    Komisch, ich bin irgendwie nie auf den Gedanken gekommen, dass man gegen das sich scheisse-Fühlen auch was machen kann. Also ich sitz das immer irgendwie aus, wird schon seine Richtigkeit haben. So wie ich eigentlich auch noch nie Winterkleidung hatte. Winter ist eben kalt, das gehört so ^^

    Gefällt mir

  2. Ivy schreibt:

    Es wäre etwas das sich für deine Analysen sicher super eignet^^

    Das kann nur ein Mann sagen… Winter ist wichtig, sonst hat man keinen Grund für neue Klamotten, Stiefel und Accessoires…

    Gefällt mir

  3. tamlin schreibt:

    Hi There!

    Maccaroni&Cheese sind geil! Ob die Stimmungshebende Wirkung empirisch festgestellt wurde, weiss ich nicht, aber bei meinem Engel und Mir klappts auch… aber wir machen die selber!
    Also: Wenn’s mal ohne Glutamat sein soll:

    (kleine Portion, zum richtig wohlfühlen verdoppeln *G*)
    200g Maccaroni (am besten die No.44, habe die perfekte Länge)
    225 ml Milch
    2EL Mehl
    2TL Dijon-Senf
    100 g Cheddar/Chester (fein reiben)
    30 g Parmesan
    Pfeffer/Salz
    ——————
    Ofen vorheizen, Maccaroni kochen, Warm halten

    Milch, Mehl und Senf verrühren, mit Pfeffer und Salz anwürzen, 3-4 Minuten aufkochen (dabei rühren, rühren rühren, aber wem sag‘ ich das *G*), bis die Sauce anfängt anzudicken.
    Dann den fein geriebenen Cheddar unterrühren, bis er sich ganz aufgelöst hat.
    Maccaroni unterheben

    Makkaronimischung in eine Auflaufform, mit Parmesan bestreuen und 20 min. in den Ofen. (ca. 3 min. vor Ende der Garzeit den Ofen nochmal auf 200-225° aufheizen, damit die Kruste schön braun wird)

    Vor dem Essen kurz abkühlen und mit ’nem Leckeren Salat geniessen.
    ——————

    Da will man gleich viel öfter schlechte Laune haben🙂

    Gefällt mir

  4. Ivy schreibt:

    Ohne Glutamat😦

    Obwohl ich zur Stimmungsaufhellung unbedingt die aus dem Päckchen brauch… das hat was von Mum’s Küche und Amerika und Zuhause… klingt deine Variante durchaus einen Versuch wert… so bei einer mittleren Depression vielleicht😉 Echter Cheddar… mjam… enthält sicher auch Serotonine, Endorpine und das ganze Zeugs was dann weiterhilft. Oder steckt das in den Nudeln ?

    Gefällt mir

  5. Simone schreibt:

    Ich habe mal aus einem bestimmten Anlass einen halben Liter Eis von Mövenpick gegessen. Erstaunlicherweise ist mir nicht mal schlecht davon geworden! Heute vertraue ich aber dennoch mehr auf Licht, Sushi und alleine-in-Ruhe-einen-Kaffee-trinken-oder-ins-Kino-gehen.

    Gefällt mir

  6. tamlin schreibt:

    Naja, ich muss ja gestehen, ich bin so ein Junk-Food-Hasser…. Ich mag’s eher frisch… Sogar der Kaffee… Für jede Tasse die Bohnen frisch mahlen und dann in der Saecco brühen…
    Für mich ist das Kochen, das schnibbeln vorher, die Gerüche und Farben fast schon meditativ *G*
    Meine Küche ist so der Ort zum Relaxen für mich….

    KIno ist Toll, auch wenn das irgendwie den Punkt 1 in der Wohlfühlliste (Licht) ad absudum führt, es sei denn Du sitzt im Projektionsstrahl, und das ist, glaube ich, nicht so entspannend….🙂

    Gefällt mir

  7. Ivy schreibt:

    Ich weiss was du meinst, Tamlin… aber es gibt so ein paar Dinge, die mag ich nicht weil sie Junkfood sind, sondern trotzdem^^… und kochen wenn ich angepisst bin, geht nicht… dazu koch ich zu gerne😉

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s