Classical Geographic – Germany

or Why the german 100-Mark-note was kinda slutty

Vermutlich würde mir jetzt der eine oder andere Italiener gerne in meinen anbetungswürdigen Hintern treten, aber leider muss man es so deutlich sagen… Die musikalische Supermacht der Klassik ist unangefochten Deutschland. Keine Nation hat soviele bedeutende Komponisten hervorgebracht die Weltruf geniessen: Bach, Beethoven, Händel, Schumann, Wagner, Brahms, Strauss, Orff… und das sind nur die Megastars.

Mozart hat eine Sonderstellung, den hätten die deutschen Musikhistoriker ganz gerne, allerdings wollen die Schluchtenscheisser von nebenan den nicht wirklich abtreten… aber Anspruch auf Beethoven erheben. Vor diesen ganzen Querelen um Mozart und Beethoven lebte Bach, der ganz sicher den Deutschen und dem Barock zuzuschreiben ist und der übrigens auf manchen Porträts wirklich entsetzlich mopsig aussieht, aber… er war ein Genie, da muss man ja nicht so gut aussehen.

Eine der wenigen komponierenden Frauen ist ganz zufällig auch eine Deutsche: Clara Schumann, die nicht nur mit Robert Schumann verheiratet war, sondern sehr vermutlich auch eine Affäre mit Johannes Brahms hatte. Ja, auch die klassischen Komponisten hatten ihre interessanten kleinen Geheimnisse… Wer sich an den Hundert-Mark-Schein erinnert, die Frau die da so hold lächelte ist Clara höchstselbst…

Und bei der Auswahl Deutschland als musikalische Mentalität beschreiben ? Spontan fällt mir die europäische Nationalhymne ein: ‚Ode an die Freude’… das ist für mich die getragene, verhaltene Musik, die für mich echt deutsch klingt, genau wie das ‚Air‘ von Bach auch so ernsthaft wirkend, die ‚Carmina Burana‘ Inbegriff wuchtiger Klassik, Wagners ‚Ring der Nibelungen‘ ein tragischer Exportschlager … so stellt man sich Deutschland und seine Menschen vor, bevor man es live gesehen hat.

Und um das tragische Element deutscher Musik noch an die Spitze zu treiben – Goethes Faust zu Beethovens Ode an die Freude… von Tanzwut… unangefochten seit Jahren auf meiner persönlichen Top Ten… Du b Das ist Deutschland, oh ja

Originalfassung: Beethoven 9. Symphonie Schlusschor „Ode“

Reiseroute
<<< Austria … Italy >>>

2 Gedanken zu “Classical Geographic – Germany

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s