Intellectual Mindfuck

Um die… „Fantasie“… eines Mannes anzuregen, bedarf es meist nur einiger weniger dezenter und eindeutig sexisitischer Hinweise, ich muss gestehen, als Frau braucht man dafür weder ein ausuferndes Talent noch eine explizite Improvisationsgabe… schlichte körperliche Reize und einige gezielt eingesetzte Schlüsselwörter sind in der Regel mehr als genug. Gut für mich, noch besser für die Männer. Niemand will sie schliesslich überfordern.

Umgekehrt braucht es heutzutage einiges mehr um eine Frau wirklich mit einem gediegenen sexuell anregendem Spruch zu beeindrucken. Machochistische Frauenfeindlichkeit zieht schon lange nicht mehr, Holzhammererotik reizt Frauen eher zum Lachen… also was tun?

Bringt uns doch mal zum Nachdenken… beispielsweise mit diesem erlesenen Stück ausgefeilter Autobahntoilettenhäuschenlyrik… Frau stellt sich spontan einige Fragen: Heute? Also welches Heute meint der Mann. Heute heute, oder ist das Heute bereits von gestern? Eventuell sogar schon von vorvorgestern? Und wenn ja… gilt sein Angebot noch? Und wenn heute… wann heute? Wie heute? Und wo soll heute stattfinden? Interessant – intellektuell gesehen.

Blasen oder Ficken… reden wir hier wirklich über ein ausschliessendes ODER oder kann ich eventuell doch beides bekommen? Ist hier eigentlich die grammatikalische Form korrekt gewählt? Müsste es nicht heißen „Suche Frau, die mir einen bläst?“… oder möchte der unbekannte Dichter etwa mir… Nein, eher nicht… sonst würde er ja auch wollen, das ich die Sache mit dem Ficken übernehme, aber erfahrungsgemäß schätzen das nicht wirklich alle Männer… leider… denn das könnte durchaus erregend sein. Sucht er vielleicht eine Frau, die er zwar, die aber ihm…

Und schon ist Frau gefangen in diesem perfiden Konstrukt sexueller Gedanken… das meine Herren ist wahre Erotik, das ist Mindfuck vom Allerfeinsten.

Advertisements

8 Gedanken zu “Intellectual Mindfuck

  1. princo schreibt:

    „körperliche Reize“ oder gewisse „Schlüsselwörter“?
    Wie kommt man denn auf so etwas kompliziertes?
    IMHO reicht die Eigenschaft „Frau“ doch schon völlig aus.
    SCNR

    Gefällt mir

  2. Axel schreibt:

    Ich glaube, du hast Dich da verlesen. Eigentlich steht da doch:
    „Suche Frau für Blagen
    oder Ficken“

    Also entweder für die Kinder, falls sich Frau nicht fürs Ficken eignet/interessiert oder eben doch für die Lust. Zumindest für die Lust des Mannes. Bzw.: eine Frau für die Blagen und eine fürs Ficken. Und noch eine für die Rechtschreibung – Eigentlich werden die Kleinen doch „Plagen“ geschrieben. Oder?

    „Suche Frau für die Plagen oder zum machen selbiger“ – das wär doch mal ein Spruch fürs Klo!

    Gefällt mir

  3. Sebastian schreibt:

    Die Gänsefüßchen bei der männlichen Fantasie finde ich toll, wenn’s auch wahr ist.
    Die die Autobahntoiletten eigentlich nicht getrennt? Ich kenne mich in der Parkplatzszene nicht sonderlich aus 🙂

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s