Review: Soccer Week 1

Nachdem es mir die letzten Tage wirklich grauenhaft ging, gab es leider keine quasi Live-Berichterstattung aus unserem dankenswerterweise männerfreien Wohnzimmer mit dem gigantischen Flachbildfernsehdingsbums, aber dafür werf ich mal einen Blick zurück auf eine unterhaltsame Woche voller schöner Männerbeine:

Samstag: Nein, ich sag nix zu der Eröffnungsfeier, die mich fatal an Space Invaders erinnert hat… Die ersten Spiele: Ist dieser Alex Frei nicht ein Schneckchen? Und das eine Mannschaft so Pech haben kann wie diese jetzt nicht unbedingt höchstbegabten Schweizer… Traurig eigentlich. Anschließend ein Match, bei dem ich die Trainer wie so oft unterhaltsamer als die Spieler fand… Scolari versus Terim wären auf einer Kleinkunstbühne wirklich ganz, ganz großes Tennis.

Sonntag: Normalerweise steh ich immer auf der Seite der Underdogs, aber Österreich ist wirklich zurecht auf Platz 100 und noch irgendwas in der Weltrangliste – andererseits… die Kroaten guck ich auch nicht gern. Also jede Menge Zeit für liebevoll geschnitztes Obst und Sockenflicken. Was bei Deutschland gegen Polen gar nicht ging, denn die Deutschen (nein… nicht wir, sondern nur die Spieler) waren gut… optisch und spielerisch ein Schnäppchen.

Montag: Wer waren nochmal die Franzosen? Und die Italiener, das gutaussehende Pack hat einen Klaps auf den arroganten und wohlgeformten Hintern bekommen… gut so, aber mussten das echt die Holländer erledigen? Bäh.

Dienstag: Die Spanier haben die Russen ans Tor genagelt, oh Wunder… und Griechenland gegen Schweden haben die herkömmliche Zeitlupe ad absurdum geführt. Das erklärt endlich den Sinn der Superslowmotion.

Mittwoch: Portugal… was für leckerer Fußball… und die Männer erst. Aber insgesamt trotzdem ein herzzerreissender Abend: Ich liebe diesen kleinen Schweizer Köbi Kuhn und es tut mir so leid, dass diese nicht schönen, aber netten Schweizer gegen die Türken im Wasserball verloren haben. Nur am Rande: Erwachsene Männer sollten kein Türkis tragen… NIE.

Donnerstag: Wie doof muss man sein, um seinen Geburtstag an diesem Tag zu feiern? Hat der Hasenvater natürlich gemacht und zum Dank haben wir alle von Hasenmama Fußballguckverbot bekommen. Super… Wir haben natürlich heimlich im Büro geguckt, also hab ich das Spiel offiziell auch nicht gesehen – was in der Nachbetrachtung auch besser gewesen wäre. Verdient verloren… wahre Worte von Herrn Löw. Immerhin hat der Nachspielzeitelfmeter der Öschis der Nationalmannschaft nochmal grade so den Arsch gerettet, es wird wohl irgendwie zu einem Unentschieden reichen… auch ohne Schweini, Dummerle das.

Fazit: Es gab schon besseren Fußball auf dieser Welt, aber insgesamt bekommen die meisten Spiele das Prädikat: Besser als ein schlechtes Buch… die schönste Mannschaft der ersten Woche sind wohl die Portugiesen, von denen ist jeder deutlich besser als ein gutes Buch… aber ich nehm ja beides gerne mit ins Bett.

Advertisements

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s