Sommerferienprogramm – Deutschland

Es ist Sommer, es ist heiß, es ist langweilig. Die andere Hälfte des Internets ist im Urlaub und ich versuche mir mit sensationell niedriger Postingdichte mein kultiviertes Desinteresse nicht allzu sehr anmerken zu lassen… Aber während ich so im kühlen Schatten räkle und von einem exorbitant gutgebauten Mann träume, der mir Caipirinhas im Unverstand mixt, erinnere ich mich gerne an früher… an die Sommerferien… sehnlichst erwartet, ewig lang und retrospektiv betrachtet auch nicht spektakulärer als heute, denn damals war auch mindestens die Hälfte der Freunde nicht da… Ich meist auch nicht, denn ich hab meine Sommer entweder bei meiner italienischen, meiner jugoslawischen oder meiner deutsch-österreichischen Familie verbracht.

Damals erstes Mittel der Wahl gegen Langeweile und Schlägereien mit meinem Cousin: Das Ferienprogramm der öffentlich-rechtlichen Sender (damals gabs ja auch noch keine anderen). Jeden Nachmittag, ich glaube so gegen 15.00 Uhr, begann das Sommerferienprogramm. Ich kann mich an Highlights wie „Pippi in Takatukaland“ und „Michel von Lönneberga“ erinnern, aber auch an sehr Aufregendes, quasi erotisches für vorpubertierende Mädchen wie der unvergessene „Sandokan“. Das war noch ein Mann. Vermutlich sogar einer der mich für alle Zeit auf den Piratentypus geprägt hat… zumindest würde das meine fast schon idiotisch zu nennende Verehrung von Captain Jack Sparrow erklären.

Und.. es gab da noch die weich-warme Stimme mit dem entzückenden bayrischen Akzent von Hansi Fischer, die von mir angebetete Moderatorin. Nicht nur weil sie im Fernsehen war, sondern weil sie einen Jungennamen hatte. Einen Jungennamen und lange blonde Haare. Ich hab kein Wort verstanden.. aber sie war anbetungswürdig. Ebenso wie Oma Helenes Zwetschgenknödel, von denen einer immer noch unter der Couch in ihrem alten Haus liegen dürfte. Und für meine Sommer in Deutschland mindestens genauso wichtig war seltsamerweise Clarence, der schielende Löwe aus Daktari. Unvergessen.

Schalten sie auch morgen wieder ein, wenn wir in einem weiteren sinnfreien Posting über andere langweilige Sommer aus dem Leben der Ivy Becker berichten….

Advertisements

13 Gedanken zu “Sommerferienprogramm – Deutschland

  1. Ivy schreibt:

    Ein-Wort-Kommentare kosten in Zukunft zwei Stunden nachsitzen und Blogeinträge abschreiben… HANDSCHRIFTLICH

    @Tamlin: Zu Befehl! …also dann irgendwann, wenn ich grade Zwetschgen hab.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Hundstage « 63mg
  3. Herr Hase schreibt:

    Tamlin, Zwetschgen sind jetzt da, habe sie selbst gesehen, liegen im Kühlschrank, theoretisch besteht also die Chance, dass Du in naher Zukunft zu dem Rezept kommst 😉

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s