Aussagekraft

DRingerlas Fräuleinwunder hat vor etwa zwei Wochen meinen „Ring der O“ in seine Bestandteile zerlegt, vermutlich aus wissenschaftlicher Neugier. Den Ring trage ich seit Jahren an meinem linken Daumen und auch wenn ich auf seine Symbolkraft keinen Pfifferling mehr gebe, fehlt er mir. Wie soll ich leben ohne den regelmäßigen cheflichen Vortrag über Patientengefährdung durch merkwürdigen Schmuck, das ewige Verhakeln der Stricknadeln im Ringerl und die beruhigende Option bei Langeweile mit dem Ring rumzuspielen? Heute ergab sich die Gelegenheit samt Verursacherin des Problems und meiner Mum in die nahegelegene Kreisstadt zu fahren. Mum braucht eine neue Winterjacke und die kann man bekanntlich ohne Publikum ja nicht kaufen.

Als wir an dem örtlichen SM-Gothic-Piercing-Laden vorbei kommen, verkünde ich, dass ich da rein müsse. Sofort. Mum begutachtet die Auslage und entscheidet sich spontan, dass ein Laden mit FSK-18-Schild an der Türe nichts für sie sei. Drinnen finde ich schnell was ich suche – Nein, muss nicht eingepackt werden, ich zieh ihn gleich an. Dieses Mal achte ich darauf, dass der kleine Ring auch ja verschweisst ist, um das Fräuleinwunder an weiteren metallurgischen Experimenten mit meinem Schmuck zu hindern.

Als ich rauskomme, will Mum meine Neuerwerbung sehen. Ich strecke ihr meinen Daumen hin. Sie nickt beifällig und fragt: „Passt der Ring nicht auch am Mittelfinger?“ Ich nicke und stecke den Ring um. „Gut.“ sagt sie. Nach einem bedeutungsschwangeren Blick auf den Laden und sein Schaufenster fügt sie hinzu: „Ich nehme an, dieser Ring hat eine Bedeutung.“ Ich will grade den Mund öffnen, da schneidet sie mir mit einer Handbewegung das Wort ab.“Nein, ich will es gar nicht wissen. Aber wenn das Teil etwas bedeutet hat, dann solltest den Ring nicht am Daumen verstecken, sondern verdammt noch mal drauf achten, dass die Welt diese Aussage auch zu sehen bekommt.“

Die resolute 70jährige dreht auf dem Hacken um und schiebt Fräuleinwunders Buggy zielstrebig in Richtung Klamottenladen. Ich stehe etwas erstaunt mitten auf der Strasse, und spiele mit dem noch ungewohnten Ring an meinem Mittelfinger. Lachend denke ich dann: „Wie könnte ich denn meiner Mutter widersprechen?“ und renne den Beiden samt meiner neugewonnenen Aussagekraft in gebürstetem Edelstahl hinterher.

3 Gedanken zu “Aussagekraft

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s