Meanwhile …

Es ist ein paar Tage her, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das Leben war wichtiger. Noch wichtiger waren die Veränderungen in meinem Leben. Es waren einige sehr stürmische Episoden dabei, manchmal wars nur windig, ab und zu düster und so grau, dass ich die Hand vor Augen nicht sehen konnte. Vorbei.

Ich habe mich von meinem alten Leben und vielleicht auch von einem Stück meiner Selbst getrennt, bin aus- und umgezogen, habe die Zuverlässigkeit und Stärke meiner Freunde bis aufs Äusserste beansprucht, Wände grün und rosa angemalt, mit Selbstzweifeln gekämpft, Briefe geschrieben, neue Möbel gekauft, ewige Selbstgespräche geführt, die eine oder andere Gewohnheit abgelegt, 13 Kilo Kummerspeck verloren, herausragenden Wein getrunken, Horoskope gelesen, nachts in mein Kissen geheult, meine Lethargie überwunden, nächtelang philosophiert, meinen Mut zusammengekratzt, eine Reise gemacht, mich komplett aus meiner Komfortzone hauen lassen, meine Haare raspelkurz geschnitten, eine nie gekannte Intensität in mir entdeckt, meine innere und äussere Ordnung wiederhergestellt, Werte und Ziele neu definiert, einen Hexenschuss gehabt, Ängste ausgestanden und Verantwortung übernommen.

Und es geht mir verdammt gut.

12 Gedanken zu “Meanwhile …

  1. Sunny schreibt:

    Mut gemacht, Allergie gegen weiße Farbe entwickelt, Strichliste geführt für DU BLÖDE KUH (übersetzt: Ich hab dich lieb), Arme aufgehalten, Tränen unter Lachen weg gewischt und zum Schuss mit doch eine Flasche Sekt verloren. YES…. die zahl ich gerne. That´s what friends are for

    Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s