Female Robotization

Einige Blogs aus dem Bereich Female Led Relationship (FLR) lese ich schon über eine geraume Zeit hinweg. Und insbesondere in den sparsam gestreuten deutschsprachigen Blogs ist mir etwas aufgefallen, was mir als dominantem Part einer weiblich geführten Beziehung ein wenig Gedanken macht. Eine Art Unbehagen, das ich mir aus dem Kopf schreiben will.

Unabhängig davon, von wem der Wunsch nach einer solchen Beziehungsform ausgeht, beginnt die Geschichte meist mehr oder weniger als experimentelles Spiel. Da wird oft erwähnt, dass man sich liebt, sich der gegenseitigen Achtung versichert, die Betonung auf Respekt gelegt and so on. Aber nach und nach werden diese Elemente scheinbar immer unwesentlicher, auch wenn der Terminus „Spiel“ nach wie vor verwendet wird. Dann nach einiger Zeit, sprich Jahre, werden nur noch Strenge, Konsequenz und Kontrolle propagiert. Aus dem gemeinsamen Spiel mit dem gesunden Egoismus der Frau und der freiwilligen Unterwerfung des Mannes wird Egozentrik und Erpressung. Es spielt keine Rolle, ob die Paare von Anfang an sadomasochistische Neigungen hatten oder nicht … Bestrafung wird ein zentrales Thema. Und zwar in einem Rahmen den ich für ausgesprochen grausam halte, Missachtung und Liebesentzug.

robot_woman_amidoinitrite_benedict_campbell_desktop_1600x1200_hd-wallpaper-17788Es werden Befehle gebellt, auf die Mann reflexhaft zu reagieren hat. Manieren und Höflichkeit gedrillt, obwohl Frau selbst auf jede Zuvorkommenheit verzichtet. Der Mann wird heiss gemacht, nicht weil Frau ihn scharf findet, sondern um ihn gefügig zu machen. Aus Koseworten werden Demütigungen. Jede Zuwiderhandlung, jede Renitenz muss augenblicklich mit unbarmherziger Konsequenz sanktioniert werden. Das ist kein Spiel, das ist Konditionierung. Dazu kann man stehen wie man will, aber meiner Meinung nach hat diese Art der Behandlung nicht nur seine bedingungslose Gehorsamkeit zur Folge, sondern Frau instrumentalisiert sich selbst. Sie wird zu einer Maschine. Hart, unflexibel und vorhersagbar.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass es die Männer in diesen Beziehungen sind, die dieses Verhalten forcieren, sie manipulieren ihre Frau hin zur Erfüllung einer autokratischen Wichsfantasie. Es wird nicht nur ein anachronistisches männlich dominiertes Beziehungsmodell umgekehrt, es wird ins Stereotyp überführt. Ein nach einer Gebrauchsanleitung in einem Blog auf Herrschaft programmierter Roboter. Nein. Damit will ich meine Art zu leben nicht in einen Topf werfen.

Göttin noch eins, wenn ich die Führung in der Beziehung wirklich innehabe, dann führe ich sie nach meinen Maßstäben, im Bewusstsein meiner Weiblichkeit und unserer persönlichen Stärken, Schwächen und Neigungen. Es gibt keine Fronten zu klären, die stehen fest, jeder Kampf um die Kontrolle wäre unnütz.  Auch wenn völlig klar ist, wer die Entscheidungen letztendlich trifft: Ein liebevoll geflüstertes „Bitte, tu das für mich.“ lässt viele Dinge geschehen, die unmöglich gedacht waren. Ein Hauch Inkonsequenz, ein wenig Nachsicht und viel Empathie darf ich mir erlauben. Strafe ist ein Element, aber nicht ohne die absolute Sicherheit der Zuneigung. Demütigung ist, gezielt eingesetzt, sehr effektiv, aber im Giesskannenprinzip unter seiner und meiner Würde. Lustvoller Egoismus ist eine Wonne für beide, aber ihm mit Drohungen dazu zu zwingen, ist schäbig.

In meiner Welt lebt es sich harmonisch und intensiv. Das Wir steht vor dem Ich und erlaubt es, sich selbst zu leben und auszuleben. Zuhören, Rücksichtnahme, Fürsorge, Liebe und viel, viel Lachen. Ganz echt und völlig entspannt. Und auch wenn es sich nicht ansatzweise so gut liest wie ein Hardcoreblog, es musste mal geschrieben werden.

6 Gedanken zu “Female Robotization

  1. Ruby schreibt:

    Huhu Ivy, ^^

    Also, ich habe dieses FLR auch noch nicht ganz verstanden, wobei ich das eher die Vermutung habe das F für falsch-geleiteter Feminismus steht in vielen fällen. Ich bleibe da lieber bei meiner Definition des „More“ (eine Mischung aus TPE und 24/7) für eine Theoretische zukünftige Beziehungsform (Lady/Sub). Denn das baut auf Gemeinsamkeit auf, auch wenn nur eine die Hosen trägt und die Zügel hält, haben beide davon ihre Erfüllung. =)

    Und danke für den schönen Artikel.

    Liebe Grüße,
    Oliver

    Gefällt mir

  2. Ivy schreibt:

    Hallo Oliver… auch wenn ich nicht immer mit Elise Sutton konform gehe, den von ihr genutzten Begriff der „Loving Female Authority“ finde ich für das was ich empfinde sinnvoller, als das was inzwischen unter FLR in vielen Köpfen rumgeistert. Wenn das Feminismus sein sollte, muss ich wohl auf einen anderen Planeten auswandern😉
    Grüßle nach Wien🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ivy schreibt:

      Nix für ungut, aber Blogs, die ich nicht mag und meiner Ansicht nach Murks sind, linke und liste ich nicht. Das Deutsche kennt kein Äquivalent für FLR, aber wenn du mit Keuschhaltung+Blog googlest wirst du eine Menge dazu finden. Die Blogs, die ich zum Thema FLR gerne lese, stehen in meiner Blogroll🙂

      Gefällt mir

  3. lisunder schreibt:

    In so einem Blog lese ich auch mit, aber wenn man das genau beobachtet, dann geht es nur darum einen willenlosen Mann zu formen, der einfach nur zu funktionieren hat.Er bekommt täglich seine Portion Hiebe in der Stärke 1-10 und sexuelle Freuden werden ihm praktisch immer vorenthalten, ein „Auslaufen“ hin und wieder, mehr nicht.
    Ach ja, natürlich trägt er immer einen KG…
    Meins wärs det…grins

    Gefällt mir

    • Ivy schreibt:

      Hiebe mit Stärke 1-10? Wir lesen dasselbe gruselige Blog😉

      Keuschhaltung ist eine sexy Sache, die ich sehr schätze… aber ein wenig Maß, Ziel und Spass sollte dann doch noch dabei sein🙂

      Gefällt mir

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s