10 Fucking Days – Thanks

10 Jahre Bloggen – meiner Meinung nach ein Grund zu feiern. Und nachdem es sich dieses Blog und vor allem die dazugehörige Autorin nicht leisten kann, die Leser auf ein gepflegtes Bier einzuladen, halten wir – das Blog und ich – uns in dieser feierlichen Stunde an die althergebrachten Werte des Bloggens: Ja, damals™, als ich mit dem Bloggen anfing, ging es im Wesentlichen um Worte, Musik war zwar schon verlinkbar, entsprechende HTML-Kenntnisse vorausgesetzt, aber beispielsweise war das Selfie noch nicht erfunden und 140 Zeichen wurden als Einschränkung empfunden. Und wir fühlen uns auch heute noch diesem Medium des Denkens verpflichtet: Der Sprache. In Worte gegossene Schönheit, gedrechselte Gedanken,  illustrierte Fantasien, Expression des Individuums … auch gerne von Musik untermalt. Altmodisch, ich weiss, aber so sind wir nun mal.

Die kommenden 10 Tage widmen wir uns deshalb ganz und gar einem meiner Lieblingsworte. Kein Wort auf dieser Welt ist so universell, wird in so vielen Sprachen verstanden und wurde so umfassend in die Sprachkultur eingebunden wie dieses. Nicht nur als Substantiv, sondern auch als Verb, Interjektion, Attribut, Adverb oder Adjektiv. Und als weltweit verbreitete Tätigkeit. Ja, genau, das einmalige Wort:

Fuck

Meinen bezaubernden und überaus geduldigen Lesenden und diesem wichtigen und wundersam flexiblen Ausdruck widme ich jetzt einfach mal 10 Tage meines Bloggerlebens. Ein Danke-Schön der etwas anderen Art.

 

4 Gedanken zu “10 Fucking Days – Thanks

Sag was du denkst - tu ich ja auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s