Mäuschen

Ich schlendere durch den Park und wie so oft trödelt der Merlin-Hund gefühlte zwei Kilometer hinter mir her… ein Spaziergänger kommt mir entgegen und ebenfalls wie so oft, versuche ich die Aufmerksamkeit meines Tagträumers auf sein Frauchen zu lenken…

Ivy: „Mäuschen… Mauschen!“
Merlin: …
Ivy: „MÄUSCHEN!!!“
Spaziergänger: Meinst du mich?
Ivy: <wird rot und zeigt auf den Hund> Ähm… nein… ich meine ihn.

<Der angesprochene Hund schert sich einen Scheißdreck um sein Frauchen in Erklärungsnöten und wühlt sich begeistert durch das Unterholz>

Spaziergänger: Schade eigentlich. Aber Mäuschen ist ein netter Name für ein Pony.
Ivy: Er ist ein Hund. Und er heißt Merlin.
Spaziergänger: Da hat man dich beim Hundekauf aber ganz schön verarscht.
Ivy: Er ist wirklich ein Hund. Hund. Hund.
Spaziergänger: Na, mach dir nix draus… für ein Pony ist Merlin auch ein ziemlich cooler Name.

Advertisements

Alles für den Hund

So ein klein bisschen mach ich mich schon über die Besitzer dieser winzigen Hunde lustig, die Merlin mal eben als Zwischenmahlzeit verdrücken könnte… wenn er nicht soviel Angst vor diesen hochgezüchteten Meerschweinchen hätte… er ist ein wenig eigenwillig in solchen Dingen. Ich weniger… ich amüsiere mich über die älteren Damen, die ihrem Hundchen Schokodrops kaufen, die wohlhabenden Herrschaften, die ihn mit einem Halsband aus Swarowski zu Weihnachten überraschen und die wohlmeinenden Frauchen, die ihr zitterndes Bündel Fell in ein farblich passendes Jäckchen hüllen, damit die kleine Pupswurst nicht friert.

Bei mir ist das selbstverständlich alles ganz anders… mein Hund, der auch aussieht wie ein Hund… braucht natürlich unbedingt ein biologisch wertvolles Futter mit Barbarie-Ente, Neuseeland-Lamm und Menharden-Hering, er hats ja ein bisschen mit dem Bauch. Und es ist ja wohl absolut verständlich, dass Merlin mit seinem knochigem Arsch nicht auf den harten Fliesen liegen kann und überall in der Wohnung Decken und Kissen hat, um sich Merlinangemessen hinlegen zu können. Unnötig zu sagen, dass es sich nicht um irgendwelche Kisselchen handelt, sondern um schöne große, weiche und flauschige Kissen. Niemals würde Herr Hase den Hund verwöhnen, es war einfach nur unumgänglich seinetwegen einen Geschäftspartner anzuschreiben, weil dessen als Werbegeschenke verteilten Schaumgummibälle nun mal Merlins Lieblingsspielzeug sind… der Partner hatte glücklicherweise Verständnis und hat dem Flohbeutel eine kleine Auswahl entsprechender Bälle zukommen lassen.

Das Merlin… in seinem fortgeschrittenen Alter… ab und an mal ein paar Schuppen hat und vielleicht auch ein paar Haare verliert, liegt logischerweise am Futter, selbstverständlich bekommt er ein entsprechendes  Futterzusatzmittel in Ölform – vollgestopft mit Vitaminen und Omegasäuren unbekannter Anzahl…. allem Anschein schmeckt das auch noch ausgesprochen lecker. Und da ja keiner will, dass das zarte Tier ein Ziepen am Hals verspurt, wenn er beim Spaziergang versucht Frauchens Arm auszukugeln, ist ein gelgepolstertes Hi-Tech-Halsband ja wohl mehr als angemessen… ich geb zu, es hätte nicht rot sein müssen, aber das eine Warnfarbe den Hund schützt und rein zufällig ziemlich gut zu schwarzem Fell aussieht, dafür kann ja keiner was…

Nein, mit meinem Hund und mir ist das alles ganz anders…

Tierärztliche Pragmatik

Merlin, das zarte Hundchen, war nach Ansicht Herrn Hases so schwer krank, dass er dringend seinem Tierarzt vorgestellt werden musste, denn das liebe Tierchen (der Hund, nicht der Hase) musste immer wieder dolle schlimm niesen…

Nach kurzer Wartezeit zwischen einer wirklich jämmerlich aussehenden Katze und einem Meerschwein durfte Musterhund Merlin ins Sprechzimmer. Niemand hievt ein 50-Kilo-Pony unnütz auf einen Untersuchungstisch, also haben wir uns alle mal auf den Boden gesetzt und nach Schilderung des Problems wurde Merlins Nase beleuchtet, zugehalten, bepustet und was es sonst noch an wissenschaftlichen Untersuchungsmethoden aufzubieten gibt. Nach einer halben Stunde und der Verordnung von hundegerechten Merz-Spezial-Dragees für ein schöneres Fell, frage ich bei der Verabschiedung dann doch:

Ivy:Und? Diagnose?
Arzt:Ach ja… Also, der Hund niest.
Ivy: Und was mach mer deswegen?
Arzt: Warten bis er aufhört?

Fazit: Euro 2008

Ja mei… Deutschland ist nicht Europameister geworden, aber wenn ich so drüber nachdenke… es war eine schöne EM: Die Jungs knackig, der Herr Hase ist dem Fernseher artig ferngeblieben, meine Mutter hat ordnungsgemäß auf Anrufe während der Spiele verzichtet… und Deutschland war bis zum Schluss dabei. Des langt mir völlig um diese Meisterschaft als absolut gelungen zu bezeichnen.

Und der eigentliche Gewinner waren nicht die Spanier, sondern der süße kleine Hund, der als Belohnung für seine Instrumentalisierung die Fanartikel zerfetzen durfte…

Es ist soweit…

Zum letzten Mal – und endlich im Finale – muss Merlin, der arme instrumentalisierte Hund, für den deutschen Fußball herhalten… aber nachdem wir ja gelernt haben, dass die deutsche Nationalelf ohne Hundefoto ja nicht die leiseste Chance hätte, muss er da halt durch… und dieses Mal, hat er sich auch richtig ins Zeug geworfen.

Lieber Jens, so muss man sein Tor bewachen, wenn man Meister werden will…

Wir danken dem Sportverein St. Johann-Lonsingen 😉

A Dog for Germany

Unnötig zu sagen, dass auch das Spiel gegen die Türkei nicht ohne den instrumentalisierten Hund auskommt… und jetzt wird auch der Rudolf zum Dekoartikel… Das wird hoffentlich für einen Sieg reichen, denn Herr Hase weigert sich ja, sich mit einem Trikot fotografieren zu lassen. Sollte es schiefgehen, wissen wir also wer schuld ist…

Wehe…

Wenn sogar der Hund, der nicht mal einen Rostbraten von einem Tafelspitz unterscheiden kann, sich extra in ein deutsches Trikot wirft, dann muss das Problem mit den Schluchtenscheissern doch irgendwie zu lösen sein…

Merlin im Trikot